Fandom

Moviepedia

Alles steht Kopf/Wikia-Kritik

< Alles steht Kopf

2.219Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Alles steht Kopf Emotionen.jpg

Wut, Ekel, Freude, Angst und Kummer in der Schaltzentrale von Rileys Emotionen

Hat sich nicht jeder von uns schon einmal gefragt, was unser Gegenüber gerade denkt? Was in seinem Kopf wohl genau in diesem Moment vorgehen mag? Also Disney nach, geht es im Oberstübchen ziemlich farbenfroh und manchmal auch recht chaotisch zu. In Pixars „Alles steht Kopf“ tauchen wir ab in die Emotionen und die Gedankenwelt der jungen Riley und begleiten sie viele Jahre ihres Lebens, durch Höhen und Tiefen. Für den Blick in unsere innersten Gefühle und gespeicherten Gedanken haben sich Regisseur Pete Doctor und Produzent Jonas Rivera verpflichtet, welche bereits auch an „Oben“ mitgewirkt haben. Und um eines vorweg zu nehmen: Das merkt man durchaus! Am 1. Oktober 2015 startet der Film in deutschen Kinos.

Wer dachte, dass der Biologie-Unterricht uns alles über Neuronen und Nervenstränge des Gehirns beigebracht hat, wird schnell eines Besseren belehrt: Vom ersten Augenaufschlag an begleiten wir das fröhliche Mädchen Riley durch ihr Leben. Die erste Emotion, die in ihr lebte, war Freude, verkörpert durch ein strahlendes, quirliges Wesen in Rileys Kopf, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, dem Mädchen ein wunderschönes Leben zu bescheren. Nach und nach gesellen sich weitere Emotionen zu Freude und steuern in der Gehirn-Hauptzentrale als Team ihre Empfindungen und Erinnerungen. Wut, Ekel, Angst, Kummer und Freude stehen Riley in jeder Lebenslage bei und kümmern sich zudem um die besonders wichtigen Kernerinnerungen, welche den Charakter des Mädchens besonders prägen. Diese vertreten Werte wie Familienzusammenhalt, Freundschaft und Ehrlichkeit.

Alles steht Kopf Riley.png

Riley ist gar nicht glücklich mit ihrem neuen Leben

Kurz um – Rileys Leben könnte kaum perfekter sein: Das sportliche Mädchen lebt in einer harmonischen Familie, hat eine beste Freundin und musste sich in ihrem bisherigen Leben (dank bester Arbeit von Freude), keine großen Sorgen machen, bis dann eines Tages eine gravierende Veränderung in ihr Leben tritt: Die Familie zieht um in eine andere Stadt und das viel kleinere Haus, weniger Zeit mit den Eltern und die fremden Klassenkameraden stellen die Elfjährige vor einen ganz neuen Lebensabschnitt. Dummerweise geraten die Gefühle Kummer und Freude gerade in diesem Moment in einen Streit und es bricht regelrechtes Emotions-Chaos im Kopf des traurigen Mädchens aus. Um ihr Gemüt wieder in Einklang zu bringen, reisen die beiden durch Rileys Kopf, durch kunterbunte Welten mit teils exzentrischen Ausmaßen: So ist der Zuschauer bei Traum-Produktionen dabei, lernt, wie das Unterbewusstsein tickt und trifft auf den imaginären Kindheitsfreund des Mädchens.

Alles steht Kopf Kernerinnerungen.jpg

Auf der Reise durch Rileys Erinnerungen

Was ziemlich exzentrisch klingt, ist unheimlich liebevoll und zauberhaft inszeniert. Fernab von physikalischen Grenzen und Plausibilität erzählt Disney die Geschichte eines Mädchens, die so wohl schon jeder von uns einmal ähnlich erlebt und empfunden hat. Wer sich drauf einlässt, kann sich wunderbar mit Riley identifizieren und erinnert sich zurück an turbulente Zeiten der Kindheit (und sicherlich auch des Erwachsenenalters). Aber eben weil die Hauptprotagonistin so authentisch ist, dürften eben auch jüngere Zuschauer sich angesprochen fühlen. Sicherlich ist die Moral der Geschichte nicht ausgesprochen innovativ und die Tonalität des Filmes ist tendenziell eher kindlich, doch abermals schafft Pixar auch hier wieder einen perfekten Spagat zwischen den Zielgruppen. Und fernab davon ist es einfach eine ganz wundervolle und romantische Vorstellung, dass niedliche Wesen in vollem Einsatz um den eigenen Gefühlshaushalt bemüht sind.

Fazit: Mich hat der Film fast uneingeschränkt begeistert! Auch wenn der kindliche Stil vielleicht vorerst abschreckt – in diesem Film steckt Liebe bis ins kleinste Detail und eine herzerwärmende Story, bei der selbst 3D-Effekt Spaß macht! Mehr Infos gibts hier im Disney Wikia!


Clap-cinema.pngClap-cinema.pngClap-cinema.pngClap-cinema.pngClap-cinema.pngClap-cinema.pngClap-cinema.pngClap-cinema.pngClap-cinema.pngClap-cinema hell.png

ALLES STEHT KOPF - Offizieller Trailer (German deutsch) - Ab 1.10. 2015 im Kino - Disney HD02:12

ALLES STEHT KOPF - Offizieller Trailer (German deutsch) - Ab 1.10. 2015 im Kino - Disney HD

Fandom Staff Footer Springteufel

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki